Ein Geburtstagsgeschenk mit Folgen

14.09.2016 | Heike Melchior | 0 Kommentare

Meinen 49. Geburtstag habe ich mit meinem Partner, mit dem ich mich am kürzlich auch noch verlobt habe, im Paraplegikerzentrum in Nottwil (Schweiz) gefeiert. Dort war ich viel im Sempacher See schwimmen. Ich habe mir zum Geburtstag einen Shorty-Neoprenanzug geleistet, da ich so gerne im See schwimmen gehe und bisher immer so schnell ausgekühlt bin und die Saison fürs Schwimmen sonst viel zu schnell rum ist. Ich habe gelernt alleine aus dem Rolli raus, rein ins Wasser und wieder zurück zukommen. Ich genieße das Schwimmen sehr, da komme ich ganz ohne Hilfsmittel vorwärts... 

Triathlon als neues Ziel, Curling bleibt aber die Nummer 1

Zuhause in Berstadt/Wölfersheim kann ich dadurch jetzt noch besser mit dem Handbike zum See kurbeln, eine Runde schwimmen und wieder zurückfahren. Da ich mich das nun alleine traue, bin ich da wirklich unabhängig. Echt genial! Wenn ich das Rennrollifahren noch verbessere, dann kann ich demnächst sogar an einem Triathlon teilnehmen. Eventuell sogar noch vor meinem 50. Geburtstag ;) Ein bisschen habe ich das in Nottwil ja schon mal trainiert. Macht wirklich Spaß! Da habe ich auch Kampagnen-Kollege Alhassane Baldé getroffen, cooler Typ. Sein Fokus lag natürlich voll auf den Paralympischen Spielen in Rio. Ich habe ihm für sein Rennen über 5000 Meter (Anmerkung: Al wurde Achter) beide Daumen fest gedrückt! 

Aber keine Sorge, ich bleibe dem Curlingsport treu. Schließlich stehen die WM 2017 und die Paralympischen Spiele 2018 (jeweils in Südkorea) an! Unser Ergebnis der diesjährigen WM (Platz 8) war zwar schon ganz gut, aber wir möchten zukünftig noch besser abschneiden. Vorletztes Wochenende hatten wir Kadertraining und am 23.September starten wir schon auf unser erstes Turnier nach Kopenhagen. Ich bin gespannt, wie es mit unserer neuen Teamaufstellung klappt. 

Die Abwechslung mit den anderen Sportarten tut mir aber einfach gut. Jeder hat eben so sein Erfolgsrezept. :)

Ganz liebe Grüße,
Heike

 

Neben ihren eigenen sportlichen Aktivitäten ist Heike auch Mit-Organisatorin des Friedberger Inklusionslaufs. Dieser fand am 28.8. statt und wird vom Verein Mensch mach mit! e.V. organisiert. Das Bild zeigt Heike, wie sie die Teilnehmer beim Zieleinlauf fotografiert (gelbes T-Shirt ganz rechts).  

Kommentar verfassen