Mit Vollgas zur Inklusion

28.09.2015 | Mike Burow-Krüger | 0 Kommentare

Der Kartsport ist eine Leidenschaft, die viele Menschen begeistert betreiben. In fast jeder größeren Stadt gibt es eine Kartbahn, doch nur auf den wenigsten Bahnen gibt es die Möglichkeit auch mit Handicap Kart zu fahren. Mit viel Glück steht mal ein Kart zur Verfügung, das dann aber meist nicht mit den Standard-Karts vergleichbar ist.

Umso schwieriger ist es dieser Leidenschaft mit Handicap in einem Verein nachzugehen. Bei der RSG Hannover ist das möglich. Als Europas größter Rollstuhlsportverein bieten wir als einziger bundesweiter Verein die Möglichkeit mit und ohne Handicap gemeinsam Kart zu fahren. 14 Karts, wovon 11 auf Handbetrieb umgebaut sind, stehen zur Verfügung. Alle Karts sind mit einem Überrollbügel und einem Sicherheitsgurt ausgestattet.

Gastfahrer willkommen!

Die Abteilung Kartsport ist mittlerweile zu einer echten Größe herangewachsen. Regelmäßig treffen sich Rennbegeisterte mit und ohne Handicap auf der Rennstrecke in Laatzen. Der gemeinschaftliche Gedanke wird groß geschrieben, denn ohne die gegenseitige Unterstützung wäre diese Sportart nicht umsetzbar. Gerade die Wartung der Karts, die Rennvorbereitungen und die Durchführung der Renntage erfordern einen intensiven Einsatz aller Beteiligten.

Als Gastfahrer kann man gern an den Trainingstagen mal Rennluft schnuppern, um zu schauen, ob das Kart fahren eine persönliche Option ist. Darüber hinaus stellen wir auch gern unsere Karts für persönliche Veranstaltungen zur Verfügung. So ist es möglich z.B. ein eigenes Rennen mit Freunden umzusetzen, wo es keinen Ausschluss aufgrund Alter, Geschlecht oder Handicap gibt. Alles ist möglich!

Alle 3 Wochen treffen wir uns Sonntags zum Training, wo jede(r) gern gesehen ist. Alle Termine finden Sie online unter http://rsghannover.de/kart/indoorkart.htm oder auf Facebook.

Neben dem regelmäßigen Fahrtraining und den Event Rennen startet die RSG-Kartsparte als einziges Handicap-Team in einer handicapfreien Rennserie, dem NDS-Cup. Bei diesen 3-Stunden-Teamrennen ist es eine besondere Herausforderung sich mit normalen jungen Rennbegeisterten zu messen.

Als besonderes Highlight steht ein Doppelsitzerkart zur Verfügung, sodass Teilnehmer, die sich nicht allein trauen oder nicht allein fahren können, auch die Möglichkeit haben am Kartsport teilzunehmen.

 

Bei Interesse oder Fragen steht Ihnen die RSG gern zur Verfügung:

RSG-Hannover ´94 e.V., Mike Burow-Krüger, Kartsport, Tel. 0151-21 22 65 74

Kommentar verfassen